| | |

STAATLICH ANERKANNT, INDIVIDUELL, KOSTENLOS

BERATUNG, BEGLEITUNG, FORTBILDUNG

KINDERWUNSCH, PRÄNATALMEDIZIN, BEHINDERUNG, FRÜHER KINDSVERLUST

SPRECHEN SIE UNS AN

STAATLICH ANERKANNT, INDIVIDUELL, KOSTENLOS

BERATUNG, BEGLEITUNG, FORTBILDUNG

KINDERWUNSCH, PRÄNATALMEDIZIN, BEHINDERUNG, FRÜHER KINDSVERLUST

SPRECHEN SIE UNS AN

STAATLICH ANERKANNT, INDIVIDUELL, KOSTENLOS

BERATUNG, BEGLEITUNG, FORTBILDUNG

KINDERWUNSCH, PRÄNATALMEDIZIN, BEHINDERUNG, FRÜHER KINDSVERLUST

SPRECHEN SIE UNS AN

Integration gestalten - Vielfalt leben

04. Februar 2020

Das Psychosoziale Zentrum des Diakonischen Werkes Westerwald stellte sich vor

1. Veranstaltung aus der Vortragsreihe am Dienstag rund um das Leben in seiner Vielfalt 2020

Kaum wahrgenommen, dass es auf einmal 22.00h war – so spannend und informativ gestalteten die Sozialarbeiterin Maria Dormann und der Psychologe Ruben Becher die Vorstellung des Psychosozialen Zentrum Montabaur.

Seit gut einem Jahr gibt es das spezielle Angebot für geflüchtete Menschen in besonderen psychischen Herausforderungen in Montabaur. Zuvor war die Anlaufstelle in Altenkirchen und ist zuständig für die Kreise Westerwald, Altenkirchen, Rhein-Lahn und Neuwied.

Ein wichtiges Angebot, so befanden die Anwesenden hpts. Fachkräfte aus der Gewalt- und Flüchtlingsarbeit. Der Kontakt zu der Beratungsstelle erfolgt in der Regel über Fachkräfte und gerne in deren Begleitung. Mit Hilfe von Sprachmittlern wird die individuelle Belastungssituation eruiert, Suizidalität und Hinweise auf posttraumatische Belastungsstörungen ernst genommen. Durch die Kombination von Sozialer Arbeit und Psychologie ist gerade im Flüchtlingskontext effektive psychosoziale Hilfe zu gewährleisten. Es bestehen Optionen in Schulen und Einrichtungen über diese speziellen Angebote zu informieren und Prävention zu leisten.

In einem guten Netzwerk von Hilfsangeboten im Westerwald ist somit das Psychosoziale Zentrum ein wichtiger Baustein, so verabschiedete Dr. Ursula Rieke von der Katharina Kasper Stiftung als Veranstalter der Vortragsreihe mit Dank die beiden ReferentInnen.

Kontakt:
Diakonisches Werk Westerwald
Psychosoziales Zentrum Montabaur
Vorderer Rebstock 50
56410 Montabaur
Tel. 02602/10687-0
psz@diakonie-westerwald.de

www.diakonie-westerwald.de



Kontakt

So erreichen Sie uns:

Telefon Dernbach: (02602) 94 94 8-0
Telefon Frankfurt: (069) 133 890 88
Mail: info(at)katharina-kasper-stiftung.de

Möchten Sie mit einer Spende helfen?!
Spendenkonto:  Bank für Sozialwirtschaft Köln
IBAN DE78 3702 0500 0001 0343 00  BIC  BFSWDE33XXX
Nutzen Sie einfach unser
Online-Spenden-Formular.

Beratungsstelle Dernbach

Stiftungszentrale in Dernbach
Katharina-Kasper-Straße 12, 56428 Dernbach
Ihre Route planen

Beratungsstelle Frankfurt


Liebfrauenstr. 4 (2.OG), 60313 Frankfurt a. M.
Ihre Route planen

Kontakt | Datenschutz | Impressum